Ronja berichtet auch auf Instagram!
https://www.instagram.com/apokalypsenachrichten/ 

Vor ein paar Tagen kam unser Vorstand Marc/Pfennig auf mich zu. Mit der Bitte, sein Erlebnis mit euch zu teilen, erzählte er mir von seinem Aufeinandertreffen mit den Kultisten:

„Es war kurz nach Neujahr. Die Silvesterfeier auf dem Hohen Krähen war zu Ende, die After-Party vollbracht und ich hatte bereits einen Abend bei Artaban hinter mir. Frohen Mutes zog ich nun von Filderstadt in Richtung des Handwerkerhofes. Dort sollte der Pfadfinderbund Nordbaden über die ersten Tage des Jahres sein Quartier aufschlagen. Allerdings geschah die Reise nicht so, wie ich sie normalerweise erlebte. Ich bin zwar schon hin und wieder zum HWH getrampt, aber dieses mal beschlich mich ein komisches Gefühl, als ich in Richtung des Ortsausgangs von Mosbach stapfte. Mit einem Lächeln im Gesicht und den Daumen in der Luft, hoffte ich, dass mich jemand mitnimmt, und tatsächlich hält das zweite Auto an. Ich freute mich, denn es begann wieder zu schneien und es wurde langsam kalt. Erst als ich mein Zeug in den Kofferraum warf und mich auf einen Sitz setze, fiel mir auf, dass etwas anders war. In der Dunkelheit hatte ich von draußen nicht erkannt, dass diese Menschen da drin schwarz-goldene Masken trugen. Es war zu spät, um aus dem Auto zu springen und plötzlich drückte etwas fest auf meinen Mund. Meine Augen wurden schwer und das einzige, was ich noch hörte, waren die krächzenden Worte: „So geschieht es dir recht du elender Pfadfinder!“

Ich mache die Augen auf und sitze am Ortsausgang von Mosbach und merke, dass ich wohl eingeschlafen sein muss. Doch irgendetwas ist anders. Meine Finger an der rechten Hand fühlen sich taub an. Und meine Ringe sind vertauscht! War das doch kein Traum? Grübelnd strecke ich wieder meinen Daumen in die Luft...“

Diese Erinnerung habe ich an dem Abend beim Pfadfinderbund Nordbaden niemandem erzählt, da ich nicht wollte, dass man mich für noch verrückter hält, als sowieso schon. Dort erfuhr ich allerdings, dass sie auch von Menschen in ominösen Masken besucht wurden...

Die ganze Zeit fragte ich mich, was das alles soll. Vor ein paar Tagen wurde mir alles klar, als ich ein Video im Internet sah. Dort erkennt man, wie jemand meiner Statur und mit meinen Ringen ein Buch öffnet und mir fällt es wie Schuppen von den Augen.
Die Kultisten versuchen uns gegeneinander aufzubringen, indem sie mich nicht mehr glaubwürdig dastehen lassen wollen! Das darf nicht geschehen! Deswegen sollt ihr das hier alles erfahren.

Marc/Pfennig

 

Die Skrupellosigkeit der Kultisten überrascht mich jedes Mal aufs Neue! Die Idee, eine falsche Fährte zu setzen und den unschuldigen Pfennig als Ihresgleichen auszugeben ist zugegeben ein brillanter Schachzug. Schon einige Pfadfinder*innen sahen ihn in den Reihen der Weltuntergangsanhänger und sind dementsprechend dem RjB gegenüber misstrauisch eingestellt.

Inzwischen wissen die Kultisten, dass der Ring junger Bünde im Bündnis mit den Hütern alles in Bewegung setzen wird, um die bevorstehende Apokalypse abzuwenden. Somit wird jede Möglichkeit genutzt, uns in irgendeiner Form zu schwächen. Deswegen ist es umso wichtiger, meinen Blogeintrag in euren Bünden zu verteilen, da jede Falschannahme und jedes Gerücht uns vom Wesentlichen abhält.

 

Kontakt

Impressum

Ring junger Bünde Baden-Württemberg e.V.

p. Adr. Marc Le Large
Pfinzstraße 17
76337 Waldbronn

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sitz des Vereins: Stuttgart

 

⇒ Weitere Kontaktmöglichkeiten

JSN Solid is designed by JoomlaShine.com